C2C Congress 2018

14. - 15.09.2018 Leuphana Universität Lüneburg

Auch dieses Jahr ist es dem Cradle to Cradle e.V. gelungen, hochkarätige Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft für den Kongress zu gewinnen. Unter dem Vertiefungsthema „Fashion & Textil“ bieten Foren, Vorträge und Expertengespräche Raum für Austausch und Vernetzung. Neben Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker (Naturwissenschaftler, Politiker, Co-Präsident Club of Rome), Philomena John (Direktor Cotton Blossom Private Ltd.) und Donald Brenninkmeijer (CHIEF INNOVATION OFFICER, EUROPEAN EXECUTIVE, Vorstandsmitglied C&A) wird auch Prof. Friederike von Wedel-Parlow auf dem Kongress vertreten sein.

Hier können Sie Tickets buchen.


It's Not the Economy...

Im Rahmen des von Jana Reske, Projektleiterin des Swiss Cultural Entrepreneurship an der FHNW Basel, initiiertem Symposiums "It's not the economy...", welche die Wirkungsfelder und Bedeutungen von Cultural Entrepreneurship hinterfragt, sprechen Prof. Friederike von Wedel-Parlow und Matthias Einhoff, Künstler und Co-Direktor des ZK/U (Zentrum für Kunst und Urbanistik) über kol­la­bo­ra­tive Modelle von Cultural Entrepreneurship und welche Werte durch Kollaboration in der Kreativwirtschaft hervortreten.

Friederike von Wedel- Parlow und Matthias Einhoff sind Mentoren des Swiss Cultural Challenge, eine Förderplattform, welche junge Kreativschaffende bei der Entwicklung ihrer Projekte unterstützt.

 


OSCEdays 2018

14.06. - 16.06.2018 EUREF Campus Berlin

Die OSCEdays sind ein Event zum Thema Circular Economy und tranzparanzbasierter Zusammenarbeit und bieten Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Tech & StartupSzene und NGOs eine Plattform, um gemeinsam Kreislauflösungen zu diskutieren, entwickeln und zu teilen. Friederike von Wedel-Parlow war mit dem TALK “Creating Positive Fashion with Beneficial Impact Strategies” vertreten. Ida Urmas, unser Design Support, diskutierte zusammen mit Lebenskleidung, Good Garment Collective und Timm Wille über das Thema "Challenges & Opportunities of Transparency in a Competitive Industry".

Hier finden Sie das volle Programm.

 


CUT UP #10 - Closing the Loop

12.Juni 2018 19:30 Uhr Bridge&Tunnel c/o Stoffdeck Co-Working Wilhelmsburg, Hamburg

Die CUT UP #10, teil der Diskursserie CUT UP, widmete sich diesmal dem Thema Kreislaufwirtschaft in der Textil- und Bekleidungsindustrie. Eingeladen waren Prof. Friederike von Wedel-Parlow, Prof. Dr. Michael Braungart (Leuphana-Universität Lüneburg, wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts (HUI), Mitbegründer des Cradle-to-Cradle Designkonzeptes), Natascha von Hirschhausen (Modedesignerin und Gründerin des Minimal Waste Modelabels Natascha von Hirschhausen) und Timo Perschke (CEO Pyua – Ecorrect Outerwear). Gemeinsam diskutierten sie über die Fragestellung, ob Ideen der Kreislaufwirtschaft, wie Multi-Use, Zero Waste, Upcycling, Recycling oder Cradle-to Cradle,  wirklich innovativ sind, oder ob es nicht vielmehr um die Verlangsamung der Stoffströme, um langfristige Designstrategien und nicht zuletzt um eine Wertschätzung der Materialien und Dinge geht, die uns umgeben.

Live Streams des Talks finden Sie hier: Teil 1 & Teil 2


Humane MODErne

Bereits seit 20 Jahren fördert die Akademie der Künste mit ihrem Stipendiatenprogramm JUNGE AKADEMIE internationale Kunst aller Sparten. 2017 setzte sich der Jahrgang mit dem Thema „RetroProSpekt MODERNE“ auseinander und lud Prof. Friederike von Wedel-Parlow ein, zusammen mit den Stipendiaten zu diskutieren, wie mit "Beneficial Design" Mode und Design als gesellschaftliche Transformationskraft für einen positiven kulturellen Wandel genutzt werden können - mit positiven Effekten für Mensch, Umwelt und wirtschaftlichem Handeln.

 

 

 


Textile Exchange: Towards Circular Fashion

30.05 - 31.05.2018 Arnhem, Niederlande

"How can you wear with love something that has not been made with love?"

Michiel Scheffer, Abgeordneter der Provinz Gelderland

Am 30. – 31.05.2018 organisierte Textile Exchange zusammen mit State of Fashion und Control Union eine Konferenz zum Thema “Towards Circular Fashion”. Unter dem Motto: "How can you wear with love something that has not been made with love?" diskutierten Experten und Vertreter der Mode- und Textilindustrie gemeinsam über die neusten Entwicklungen des Circular Fashion Ansatzes. Friederike von Wedel-Parlow sprach in ihrem Beitrag über die Herausforderung, das Cradle-to-Grave Paradigma des Nehmen, Machen und Verschwenden hintersich zulassen und sich einem ganzheitlichen integrativen Gestalten von Prozessen und Systemen zuzuwenden.

Hier der Link zum vollen Programm

Friederike von Wedel-Parlow @Michael Floor photography
Sarah Herms (Tchibo GmbH), Charline Ducas (C&A) & Michael Kininmonth (Lenzing AG) @Michael Floor photography
Catarina Midby (H&M) & Tracy Metz @Michael Floor photography
José Teunissen (London College of Fashion, State of Fashion), Traci Kinden (Circle Economy), Johan Maris (Control Union), Adriana Galijasevic (G-star) @Michael Floor photography
@Michael Floor photography
@Michael Floor photography
@Michael Floor photography

 

 

 


Mode Thema Mode

14.03.2018 Vortragssaal im Kulturforum, Kunstgewerbemuseum Berlin

Die seit 2003 von der Sammlung Modebild – Lipperheidesche Kostümbibliothek durchgeführte Vortragsreihe "MODE Thema MODE" widmet sich der Erschließung der Kulturgeschichte von Kleidung und Mode im internationalen Kontext. Die von Adelheid Rasche eingeführte Vortragsreihe wird seit Januar 2017 vom Kunstgewerbemuseum in Kooperation mit netzwerk mode textil e. V. weitergeführt.

Am Mittwoch, den 14. März 2018, 18 Uhr spricht Friederike von Wedel-Parlow in ihrem Beitrag "Beneficial Design als ganzheitliches Innovationskonzept in der Mode" über Mode und Design als Triebfedern für Veränderungen, die weit über die eigene Industrie hinaus wirken. Beneficial Design heißt, diese Transformationskraft für einen positiven kulturellen Wandel in unserer Welt zu nutzen; mit positiven Effekten für Mensch, Umwelt und wirtschaftliches Handeln. Es ist die Vision eines positiven kulturellen Wandels durch die Verbindung von Qualität und Innovation mit Design als eine neue Definition von Nachhaltigkeit mit globalem Anspruch. Schönheit entsteht genau an dieser Schnittstelle: zwischen ästhetisch und kulturell reichhaltiger Gestaltung und gesunden Prozessen.

 

 

 


Beneficial Design - Creating Positive Fashion

Als Gastautorin für die Jahrespublikation des Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein, spricht Prof. Friederike von Wedel-Parlow in ihrem Beitrag über Beneficial Design als Vision eines positiven kulturellen Wandels durch die Verbindung von Qualität und Innovation mit Schönheit und Ästhetik als eine neue Definition von Nachhaltigkeit.

Hier finden Sie die komplette Jahrespublikation.