Innovates Zero Waste Design: Hellen van Rees

Wie kann die Mode der Zukunft gestaltet werden, um der stetig wachsenden Herausforderung einer umweltschädlichen Mode- und Textilproduktion besser zu begegnen?

Dieser Fragestellung nachgehend, begegnen uns stets neue innovative Produkte und Geschäftskonzepte zum Thema Nachhaltigkeit und Kreislauffähigkeit in der Mode, die wir als unsere “Beneficial Discoveries“ vorstellen möchten. Anschließend an unsere Ausstellung „Wie die Mode der Zukunft umweltverträglich wird“ im Bundesumweltministerium Anfang diesen Jahres 2020, präsentieren wir nun auch die dort gezeigten gelungenen Bekleidungsbeispiele in digitaler Form. Die von uns ausgewählten Modedesigner, Marken und Produkte zeigen, wie Qualität, Innovation und Schönheit zu einer umweltfreundlicheren sowie ästhetisch und kulturell reichhaltigeren Mode führen können. Sie liefern erste mögliche Antworten und Ansätze für die Zukunft.


Hellen van Rees ist eine niederländische Mode-/Textildesignerin und Forscherin, die sich mit ihren tragbaren Textilexperimenten zwischen den Sphären der Mode, Kunst und Wissenschaft bewegt. 

Mit ihrem gleichnamigen Slow Fashion Label steht sie für übersaisonale, handgefertigte, made-to-order Designstücke. Durch innovative Fertigungsweisen und Schnittmustertechniken schafft es Hellen von Rees industrielle Produktions-Überreste zu tragbaren zero waste Textilien zu fusionieren. 

Outfit 1 ‚Zero Waste Dress‘
Von Hand appliziertes Lasercut Filzmaterial aus recyceltem Post-Consumer-Waste
Futter aus Bio-Baumwolle
Handgestrickter Kragen aus Produktionsresten

Outfit 2 ‚Zero Waste Rock‘ 
Flexibler handgemachter Oberstoff aus durch Hitze verschmolzenen industriellen Produktionsresten in charakteristischer ‚Tweed‘-Optik
Futter aus Bio-Baumwolle
Elastisches Taillenband


Photos: Hellen van Rees